Leistungsturner bei den Kreismeisterschaften erfolgreich

Am 12.06.2016 fanden in Halstenbek die KM der P-Stufen statt. In 4 Jahrgängen (von 6 angetretenen Jahrgängen) holten wir uns den Titel und treten somit bei den Landesmeisterschaften am 16.06.2016 in Raisdorf an. Wir freuen uns schon.

Auf dem Treppchen und somit Kreismeister:

Jahrgang 2007: Nele Stahl

Jahrgang 2005: Antonia Zachariadis

Jahrgang 2004: Fridaos Sylla

Jahrgang 2001: Lea Marlen Frühling






Sommerfrienakton mit Sport und Spass e.V.

 

Jede Woche eine Aktion lautete das Sommermotto der Jugendabteilung von Sport und Spass Uetersen e.V.

Es startete mit einem Sommerfest in Langes Tannen, wo für die Kinder eine Schnitzeljagt ausgearbeitet wurde und auf der Spielwiese ein Laufzettel mit verschiedenen Aktionen wie Eierlauf Dosenwerfen, Sack hüpfen usw. abgearbeitet werden musste. Zur Belohnung gab es Gegrilltes und einen Eisgutschein für jeden Teilnehmer. Natürlich war hier der große Magnet wieder das Gesichterschminken und so verließen bunt bemalte Gesichter den Wald in die Sommerferien.

Ein absolutes Highlight war der Ausflug nach Kollmar. Mit dem Rad ging es durch die Marsch, immer am Deich entlang, bis zum Campingplatz direkt am Elbdeich. Dort wurden die Zelte aufgebaut, der Magen in geselliger Runde vollgeschlagen  und anschließend der Strand in Beschlag genommen. Die Kinder hatten Spass beim Burgenbau, Wasserschlachten, Dem Wikinger Spiel, Volleyball und anderen Strandspielen. Die Nacht wurde mit Dark Storys eingeleitet, Rätselgeschichten die durch Fragen stellen von den Kindern gelöst werden mussten. Fröhlich  und gut Gelaunt ging es in den nächsten Tag der wieder am Stand verbracht wurde.

Auch guten Anklang fand der Ausflug in das Freibad. Wie alle Ferienaktionen ging es mit dem Rad los. Ziel Freibad Wedel, dort wurde ausgiebig geplanscht, gerutscht und gespielt. Eine Stärkung zwischen drin im Restaurant sorgte für neue Energie und so verbrachten die Kinder den ganzen Tag spielend im Wasser. Auf dem Rückweg spendierte der Jugendwart den Teilnehmern ein Eis was diesem Ausflug einen krönenden Abschluss gab.

Super war auch der Ausflug auf den Almthof. Hier durfte erstmal im Maislabyrinth die Orientierung getestet werden, ein riesen Spass für Groß und Klein. Im nu wurde der Hof erkundet. Den Kindern wurde erklärt und gezeigt wo die Milch her kommt. Ein sehr lehrreicher Ausflug, konnten sich die Kleinen doch frei im Stall bewegen und alles aus eigenem Antrieb heraus erforschen. Die Tiere durften alle angefasst werden von der großen Milchkuh bis zum gerade geborenen Kalb. Größter Spassfaktor war das toben im Stroh. Dort durfte ausgiebig geklettert, gesprungen und mit Stroh geworfen werden, auch Verstecken im Stroh war hier ganz groß  angesagt. Auch hier ging es nach einem leckeren Eis auf dem Hof, mit dem Rad wieder Richtung Heimat.

Andere Aktionen wie das Klettern im Heistmer Hochseilgaren oder der Tagesausflug in den Hansapark Sierksdorf an der Ostsee fanden auch rege Teilnahme und werden mit Sicherheit im nächsten Jahr wiederholt.

Die Aktionen durften alle Mitglieder der Jugendabteilung sowie deren Freunde und Verwandte nutzen. Das Angebot wurde unterstützt von der Uetersener Stiftung und wird auf Grund der sehr positiven Resonanz seinen Fortgang in den kommenden Ferien finden.


Tolles Abschneiden der Leistungsturner beim Frühjahrspokal in Rellingen!

  • Jahrgang 2008: 1. Platz
  • Jahrgang 2007: 2. Platz

  • Jahrgang 2006: 3. Platz

  • Jahrgang 2005: 1. Platz

  • Jahrgang 2004: 1. + 3. Platz

  • Jahrgang 2003: 1. + 3. Platz

  • Jahrgang 2001: 1. + 2. Platz

  • Jahrgang 2000: 1. Platz

  • Jahrgang 1999: 2.+3. Platz

  • Jahrgang 1998: 2.+3. Platz


Mitgliederversammlung am 13.03.2014




Hier findest Du den Bericht vom Kreisfinale am 04.05.2013 in Moorrege!

Hier findest Du den Bericht zum Zwergenpokal!

Lange Tradition

Jubiläumsjahr: Sportabzeichen wird 100

Uetersen. Das Deutsche Sportabzeichen hat auch in Uetersen eine lange Tradition und genießt eine große Akzeptanz. In diesem Jahr heißt es: „100 Jahre Deutsches Sportabzeichen 2013“.

Mit einer Reformierung der Bedingungen geht das Sportabzeichen in das Jubiläumsjahr. Es enthält weiter die Sportarten Leichtathletik, Schwimmen, Radfahren und Turnen. Abgeprüft werden die vier Grundfähigkeiten Ausdauer, Kraft, Schnelligkeit und Koordination.

Die Schwimmfertigkeit muss bei den Erwachsenen, wenn man nicht für die Gruppen Ausdauer oder Schnelligkeit ins Wasser geht, alle fünf Jahre und im Jugendalter nur einmal nachgewiesen werden. Das Sportabzeichen wird in drei Leistungsstufen angeboten: Gold, Silber, Bronze. Die Mindestleistungen sind jetzt niedrig angesetzt und können auch von Menschen mit geringer Fitness erreicht werden. Gold wird künftig nur noch für sehr gut trainierte Athleten möglich sein. Silber liegt dazwischen. Auch die Einteilung der Altersklassen hat sich verändert: Das Sportabzeichen kann bereits mit sechs Jahren abgelegt werden. Bei den Senioren sind die Altersklassen AK 80 bis 84, AK 85 bis 89 und AK 90 Plus eingeführt worden. Alle bisher erworbenen Sportabzeichen werden anerkannt und zählen für den Erwerb vom Sportabzeichen mit Zahl.

Sportabzeichen-Termine „Sport und Spass“

Informationen für alle Interessierten. Eine Mitgliedschaft im Verein ist nicht erforderlich: Training und Abnahme für das Sportabzeichen jeweils dienstags 28. Mai, 18. Juni, 6. August und 20. August. Treffpunkt 18.30 Uhr Rosenstadion Uetersen. Ein Termin für den Familiensportabzeichentag folgt. Die Termine für 20-km-Fahrrad fahren sind am 30. Juni und 8. September um 14 Uhr. Treffpunkt ist der Lidl Parkplatz in Moorrege. Anmeldungen sind beim Sportabzeichenobmann von „Sport und Spass“ Kai Schmidt oder in der Geschäftsstelle Großer Sand erwünscht. Weitere Informationen erteilt Obmann Kai Schmidt unter 0176/84583205, oder kaischi34@yahoo.de.

15.05.2013

Annegret und Peter Egger



Die Absolventen des Deutschen Sportabzeichen
Männer Gold: Heinz Plickert (26), Frank Helm (11), Alfred Schade (9), Karl-Erich Schwabe (9), Bernd Reichow.
Frauen Gold: Ruth Struckmeier (43), Christine Möller (32), Elisabeth Höner (32), Elfriede Böttcher (23), Renate Meyn (23), Brigitte Däwers (18), Elke Krönke (16), Angelika Kölln (12), Gudrun Schwabe (12), Rita Saß (11), Christiane Hansen (10), Christa Schade (10), Maren Asmus (8), Elke Andreasson (6).
In Klammern die Anzahl der Wiederholungen.
Männer Silber: Horst Sauer, Ingo Asmus.
Männer Bronze: Reiner Müller, Karsten Wistuba, Andreas Braun.
Frauen Bronze: Katja Saß, Viola Viktoria Ahrens, Katja Kless.

Sportabzeichen 2012 werden übergeben


Das Deutsche Sportabzeichen ist der einzige Wettbewerb ohne Wettkampfcharakter. Es wird seit 1913 verliehen und Millionen Menschen haben sich seitdem beteiligt. Im 100. Jahr wird das Sportabzeichen jetzt „neu erfunden". Die Bedingungen wurden dafür modifiziert und für einige Dauerkämpfer wird es schwerer, den Orden zu bekommen. Nach den alten Leistungen haben im vergangenen Jahr 17 Frauen und zehn Männer ihr Sportabzeichen bei „Sport und Spass" gemacht, das ist eine deutliche Steigerung gegenüber dem Vorjahr. Alle Absolventen sind nun vom Obmann für das Sportabzeichen, Kai Schmidt, eingeladen, am Dienstag, dem 19. Februar ab 19 Uhr die Urkunden und Nadeln im Tennisheim Uetersen, Fourniermühlenweg, in Empfang zu nehmen. Fünfmal gibt es die Erstverleihung in Bronze für Rainer Müller, Karsten Wistuba, Andreas Braun, Viola-Viktoria Ahrens und Katja Kless. Die Erstverleihung in Silber geht an Ingo Asmus und in Gold an Bernd Reichow. Vorstandsmitglied Christiane Hansen bekommt das Abzeichen mit „Zahl 10" in Gold, ebenso Christa Schade. „Ich würde mich freuen, wenn alle Absolventen, die im vergangenen Jahr für den Sportorden im Rosenstadion und in der Schwimmhalle gekämpft haben, zur Verleihung erscheinen", so Kai Schmidt.
Annegret und Peter Egger

Am Wochenende (02.09.2012) fanden die Mannschaftsmeisterschaften in Halstenbek statt. Eine Woche vorher hatten wir uns entschieden, doch noch zu starten, denn eigentlich passte der Wettkampf nach den Sommerferien nicht so in die Trainingsplanung. Um so schöner dann das Ergebnis. Von acht Mannschaften konnten wir den zweiten Platz und den sechste Platz erturnen. Besonders gut der zweite Platz, da hier auch nur 4 Mädchen am Start waren, die in einer Mannschaft geturnt haben und an allen 4 Geräten turnen mussten. Herzlichen Glückwunsch!

Kreisfinale der Pflichtstufen - Uetersener Mädchen dreimal auf dem ersten Platz


Das Kreisfinale für die Mädchen der Jahrgänge 2003 bis 1995 in den Pflichtstufen A ist in Halstenbek durchgeführt worden.


53 Turnerinnen aus sechs Vereinen des Kreis-Turn-Verbandes (KTV) Pinneberg turnten am Sprung, Reck, Balken und Boden in neun Jahrgangsstufen.


Die Mädchen kamen von „Sport und Spass" Uetersen, Halstenbeker Turnerschaft, TSV Seestermüher Marsch, Rellinger Turnverein, TV Moorrege und TSV Holm.
Mit drei ersten und vier zweiten Plätzen haben dabei die Mädchen von „Sport und Spass" Uetersen gut abgeschnitten. Ebenfalls dreimal standen die Mädchen der Halstenbeker Turnerschaft ganz oben auf dem Siegertreppchen.
Der TV Moorrege stellte in zwei Jahrgangsstufen die Siegerinnen und der Rellinger TV in einer.
Die erstplatzierten haben sich für das Landesfinale am 10. Juni in Trappenkampf qualifiziert.
Die Siegerinnen aus dem UeNa-Verbreitungsgebiet - Jahrgang 1995 Gesa Döring (TV Moorrege); Jahrgang 1996 Ronja Koch (TV Moorrege), Jahrgang 1997 Katja Holtorf („Sport und Spass" Uetersen); Jahrgang 2000 Lara Riedemann („Sport und Spass" Uetersen); Jahrgang 2003 Julia-Sophie Rudow („Sport und Spass" Uetersen).
Die beste Gesamtnote (62,95) bekam Lara Riedemann (Uetersen), Ronja Koch (Moorrege) erreichte 59,55 Zähler.


Zweite Plätze für „Sport und Spass" Uetersen gab es für Lea Riedemann (Jahrgang 1998), Anika Reimann (Jahrgang 1999, Lea Marlen Frühling (Jahrgang 2001) und Tara Straub (Jahrgang 2003).


An jedem Gerät beurteilten zwei Kampfgerichte die Übungen. Die Endnoten setzten sich dabei aus einer D-Note und einer E-Note zusammen. Die D-Note beinhaltete den Schwierigkeitswert und variierte in den einzelnen Pflicht-Stufen. Die E-Note bewertete die Ausführungsfehler (Haltung und Technik)
Annegret und Peter Egger

Mädchen von „Sport und Spass" viermal auf Platz eins


Der Kreisturnverband Pinneberg (KTV) hat in der Appener Sporthalle die diesjährigen Kreisbestenkämpfe in den P-Stufen A-Variante (Pflicht-Gerätevierkampf) an den Geräten Sprung, Reck, Balken und Boden ausgetragen.
84 Turnerinnen aus den Mitgliedsvereinen Rellinger TV, TSV Seestermüher Marsch, Halstenbeker Turnerschaft, SV Hörnerkirchen, TSV Holm, TV Haseldorf und „Sport und Spass" (SuS) Uetersen waren in 12 Altersklassen am Start. Sie erlebten einen gut organisierten Wettkampf auf hohem Niveau.
Viermal kamen die Siegerinnen von SuS Uetersen, Rellingen belegte drei, TSV Seestermüher Marsch drei und die Halstenbeker Turnerschaft zwei erste Plätze. Für SuS Uetersen gab es dazu noch drei dritte Plätze.
Die Goldmedaille erturten sich die SuS-Turnerinnen Antonia Zachariadis (Jahrgang 2005), Julia-Sophie Rudow (2003), Lea Marlen Frühling (2001) und Lara Riedemann (2000). Höchstnoten des Tages holte sich Riedemann beim Sprung, 14,7 Zähler, und am Boden, 16,5 Zähler.
So war Riedemann, die zweimal den Landestitel errungen hatte, nicht zu schlagen.
Dritte Plätze für SuS gab es für Emilie Valentin (Jahrgang 2004), Ankia Reimann (1999) Maleen Schumacher (2005). „Das sind für unsere Mädchen sehr gute Ergebnisse", so die SuS-Übungsleiterinnen Rita Saß und Christiane Hansen.


Im Rahmen der Kreisbestenkämpfe wurden auch die Abschlussprüfungen für die neuen Kampfrichterinnen durchgeführt. 20, zum größten Teil ehemalige Turnerinnen, erhielten dabei die D-Lizenz von Christiane Hansen, Kampfrichterwartin des KTV, überreicht.



Rita Saß eröffnete die Jahreshauptversammlung am 15.03.2012, um 20.05 Uhr und begrüßte die 30 stimmberechtigten Mitglieder. Die Berichte wurden vorgetragen, der Kassenbericht erklärt und der Vorstand entlastet. Zur Wahl standen die erste Vorsitzende, die zweite stellvertretende Vorsitzende sowie die Schriftführerin. Alle drei - Rita Saß, Christiane Hansen und Sigrid Brammann - wurden einstimmig wiedergewählt. Nach einer Stunde wurde die Sitzung beendet.


Vielen Dank an Annegret und Peter Egger für das tolle Foto.
20.03.2012
Der neue - alte Vorstand des Sport & Spass Uetersen

Hier findest Du den Bericht von Annegret und Peter Egger!


Das Sportabzeichen geschafft
„Sport und Spass" zeichnet 25 Jugendliche aus


Von Annegret Egger


Das Sportabzeichen für die Jugend kann im Alter von 8 bis 17 Jahren erworben werden. Aber auch, wer noch keine 8 Jahre alt ist, kann das Abzeichen erlangen. Er/sie muss sich dann allerdings mit den 8-jährigen messen lassen. Das Abzeichen gibt es in Bronze nach der ersten, in Silber nach der zweiten und in Gold nach der dritten erfolgreichen Prüfung. Ab der vierten erfolgreichen Prüfung wird das Abzeichen in Gold mit der Zahl 4 bis 10 verliehen.


Gefragt ist eine vielseitige Leistungsfähigkeit. Um das Sportabzeichen zu erhalten, müssen aus den Disziplinen Schwimmen, Sprung, Kurz- und Mittelstreckenlauf, Wurf  und Langstreckenlauf die Anforderungen, die nach Alter gestaffelt sind, erbracht werden.


Beim Uetersener Sportverein „Sport und Spass" haben im vergangenen Jahr 24 Mädchen und ein Junge die erforderlichen Leistungen erbracht und dafür von der Vorsitzenden Rita Saß die Nadeln und Urkunden während einer kleinen Feier überreicht bekommen. Als Anerkennung gab es dazu ein Präsent und zur Stärkung Pommes. Rita Saß ermutigte dazu alle anwesenden Eltern, ihren Kindern nachzueifern und auch das Sportabzeichen abzulegen. Termine werden in Kürze unter www.Sport & Spass veröffentlicht.


Am erfolgreichsten bei der Jugend waren Jasmin Ossenbrüggen (Gold mit Zahl 6) und Linn Ruwoldt (Gold mit Zahl 5).


Abzeichen in Bronze:
Esma Koek, Emilie Valentin, Anna Zachariadis, Julia-Sophie Rudow, Tjara Hoffmann, Tea Sieglow, Leoni Biehl, Joelina Kaymaz


Abzeichen in Silber:
Sina Glinka, Darja Ulrich, Fabienne Stark, Thara Sraub, Vanessa Nuss, Silja Glismann


Abzeichen in Gold:
Charlotte Wingefeld, Katharina Huckfeldt, Swea Straub, Melissa Glattkowski, Annabell Valentin, Lara Riedemann


Abzeichen in Gold mit Zahl:
Jasmin Ossenbrüggen (6), Linn Ruwoldt (5), Felix Wingefeld (4), Lea Riedemann (4), Anika Reimann (4)

Sportabzeichenverleihung 2012:

Sportabzeichenverleihung 2012. Klicke hier und lese.....

Eisgrillen 2012:

Hier findest Du den Bericht vom Eisgrillen am 07.01.2012. Viel Spaß beim Lesen...

140 Mädchen zeigten sich beim KTV-Nikolausturnen


Siegreich Vier erste Plätze und weitere gute Platzierungen für die Turnerinnen von „Sport und Spass" Uetersen


Die Turnabteilung von Blau-Weiß 96 Schenefeld hat das traditionelle Nikolausturnen für die Mädchen aus den angeschlossenen Vereinen des Kreisturnverbandes Pinneberg (KTV) ausgerichtet.
KTV-Vorsitzende Bärbel Renner konnte dabei 140 Mädchen der Jahrgänge 1993 bis 2005 begrüßen, die am Sprung, Reck, Balken und Boden in zwei Schüben wetteiferten, um mit ihren P-Stufen-Übungen möglichst viele Punkte von den Kampfrichterinnen zu bekommen. Belohnt wurden die Mädchen dazu vom Beifall, der von der voll besetzten Tribüne kam.
Zur Freude ihrer Übungsleiterin Christiane Hansen schnitten die Mädchen von „Sport und Spass" Uetersen dabei hervorragend ab. Viermal konnte die Urkunde bei der Siegerehrung vom Nikolaus für den ersten Platz in Empfang genommen werden. Dieses waren: Leoni Biehl (Jahrgang 2003), Antonia Zachariadis (Jahrgang 2005), Lara Riedemann (Jahrgang 2000) und Annika Reimann (Jahrgang 1999). Dazu kamen dann noch zweimal Platz zwei von Lea Riedemann (Jahrgang 1998) und Silja Glismann (Jahrgang 2001)..
Zur Freude von Trainer Peter Schalt (TV Moorrege) gab es zwei Siege für die Moorregerinnen durch Deike Lenz (Jahrgang 2002) und Ronja Koch (Jahrgang 1996).


Für den TSV Seestermüher Marsch waren Annika Koopmann (Jahrgang 1998) und Sandrine Riedel (Jahrgang 1994).
Im Jahrgang 2003 konnte sich Franziska Haas vom TV Haseldorf zwischen zwei Turnerinnen von „Sport und Spass" Uetersen schieben. Zusammen mit Julia-Sophie Rudow (beide 53,20 Punkte) erreichten sie den zweiten Platz.


Erste Plätze gab es zudem für die Halstenbeker Turnerschaft (2), Rellinger TV (2) und BW 96 Schenefeld (1).
Annegret und Peter Egger

Leistungsturner erfolgreich beim Nikolausturnen am 08.12.2012


Vormittags turnten die Jahrgänge 2006 - 2002 und somit unsere Jüngsten.


Nachmittags starteten die Jahrgänge 2001 - 1995 und wir erreichten 7x den 1. Platz. Im Jahrgang 1999 "nur" den 2.Platz . Das werden wir im nächsten Jahr natürlich verbessern.
Die Siegerlisten können hier eingesehen werden.



Jahrgänge 2006-2002

Jahrgänge 2001-1995

Sportabzeichenabsolventen bekamen ihren Orden
Die Frauen und Männer, die am vergangenen Jahr die Bedingungen für das Deutsche Sportabzeichen bei „Sport und Spass" Uetersen erfolgreich geschafft haben, wurden von Kai Schmidt und Alfred Schade ausgezeichnet. Schmidt zeigte sich dabei erfreut, dass die Zahl der Absolventen sich erhöht hat und dankte allen, die beim Training und den Abnahmen mitgeholfen haben.
Vom Vorstand gab es dazu für alle Teilnehmer ein Präsent. „Weil es zum letzten Mal nach den alten Durchführungsbestimmungen ging", so Vorsitzende Rita Saß.
Was sich bei der Modernisierung ab 2013 alles ändert, hierauf machte Kai Schmidt aufmerksam.
Besonders bei den älteren Teilnehmern machte sich Unzufriedenheit breit, weil die Leistungen an „Spitzensport" herangehen.


100 Jahre Deutsches Sportabzeichen - „Was ist neu nach der Modernisierung?"
Das Sportabzeichen ist umfassend modernisiert worden. Es enthält ab 2013 die Sportarten Leichtathletik, Schwimmen, Radfahren und Turnen. Abgeprüft werden die vier Grundfähigkeiten Ausdauer, Kraft, Schnelligkeit und Koordination. Die Schwimmfertigkeit muss bei den Erwachsenen nur noch alle fünf Jahre und im Jugendalter nur noch einmal nachgewiesen werden.
Das Sportabzeichen wird in drei Leistungsstufen angeboten: Gold, Silber, Bronze. Die Bronze-Mindestleistungen sind niedrig angesetzt und können auch von Menschen mit geringer Fitness erreicht werden. Gold wird künftig nur noch für sehr gut trainierte Athleten möglich sein. Silber liegt dann dazwischen. Das bedeutet: Für eine Bronzeleistung gibt es einen Punkt, für eine Silberleitung zwei Punkte, für Gold drei Punkte. Die Punkte werden in den vier Disziplingruppen zusammengezählt und ergeben eine Gesamtwertung.
Auch die Einteilung der Altersklassen hat sich verändert: Das Sportabzeichen kann jetzt bereits mit sechs Jahren abgelegt werden. Bei den Senioren werden die Altersklassen AK 80 bis 84, AK 85 bis 89 und AK 90 Plus eingeführt.


Alle bisher erworbenen Sportabzeichen werden anerkannt und zählen für den Erwerb vom Sportabzeichen mit Zahl.


www.deutsches-sportabzeichen.de



Erfolgreicher Sonntag in Halstenbek

Am 18.05.2014 fand das Kreisfinale mit Qualifikation zum Landesfinale in Heiligenhafen. Nur die jeweils Ersten in einem Jahrgang qualifzieren sich. Wir sind in 9 Jahrgängen gestartet und fahren nun mit 5 ersten Plätzen zum Landesfinale. Ein toller Erfolg! Ein paar Bilder kannst Du Dir in unser Bildgallerie anschauen...


Kreismeisterschaften 2015


Toller Erfolg in der Kür - Aufstieg in die Landesliga

Die erste Mannschaft des Sport & Spass Uetersen holte sich nach drei Wettkämpfen den ersten Platz in der Mannschaft und steigt somit in die Landesliga auf.

Die zweite Mannschaft wurde Dritter, von immerhin 8 Mannschaften.

Super gemacht, Mädels!!!


 

Unsere Sportabzeichenverleihung fand am 02.02.2016 statt. Herzlichen Glückwunsch allen Teilnehmern!


Unsere Kleinen beim ersten Wettkampf sehr erfolgreich.

Platz 1 beim Zwergenpokal es KTV Pinneberg belegten unsere Minis.

Von sechse Mannschaften schafften sie mit 7 Punkten Vorsprung den großen Sprung aufs Treppchen.

Es turnten Christina Zachariadis, Emma Keil, Anne Kobialke, Lina Ardahan und Alma Schippmann (von links).

Am 26.03.2017 startet der nächste Wettkampf der Minis bei den Kreismeisterschaften Nachwuchs. Ebenfalls in unserer Halle. Wettkampfbeginn 10.30 Uhr.